Information und Kommunikation: Informationszentrum

Weiterführung des Aufbaus eines Informationszentrums mit wissenschaftlicher Handbibliothek im TGZ zur Unterstützung der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten ortsansässiger Firmen.

1. Kommunikationszentrum, wissenschaftliche Veranstaltungen

  •  Im TGZ finden Kommunikationsrunden zu den unterschiedlichen Themen statt, zu denen auch die Unternehmen der Region eingeladen werden.
  •  Durchführung wissenschaftlicher Kolloquien (im Monatsrhythmus), organisiert durch den OV Bitterfeld-Wolfen, der Gesellschaft Deutscher Chemiker, in Zusammenarbeit mit dem TGZ.
  •  Durchführung wissenschaftlicher Symposien (siehe auch unter Kolloquien).

2. TGZ – Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaft

  •  Nutzung des erfolgreich aufgebauten Schülerlabors mit dem Ziel, bei den Schülern das Interesse an den Naturwissenschaften zu wecken (nähere Informationen im Download-Bereich).
  •  Weitere Projekte in Absprache mit den Schulen der Region.

3. Initiierung und Betreuung von Netzwerken

Netzwerk „Innovative Chemie”

Das Netzwerk „Innovative Chemie”, in dem auch TGZ-Firmen integriert sind, hat 2005 an dem bundesweiten Innovationswettbewerb „Netzwerkmanagement Ost” (NEMO) teilgenommen und wurde dabei mit einem Förderzuschlag ausgezeichnet. Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt bei der Weiterentwicklung der Fein- und Spezialchemikaliensynthese. Das Netzwerk bietet den beteiligten Kleinbetrieben und Jungunternehmern Kostenvorteile und verbessert ihre Marktchancen durch die Entwicklung von High-Tech-Nischenprodukten. (Das NEMO-Netzwerk ist inzwischen beendet!)

“MIT – NET”- Mitteldeutsches Innovations- und Technologie-Netzwerk

Das Netzwerk ist ein Verbund mehrerer Technologiezentren zur Bündelung von standorteigenen Kompetenzen. Ihm gehören das “TGZ und Biozentrum Halle”, das “Merseburger Innovations- und Industriezentrum” und das “TGZ Bitterfeld-Wolfen” an. Das Netzwerk ist ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung der wirtschaftlichen Basis und der Ansiedlungspolitik im mitteldeutschen Wirtschaftsraum.

Beratungs- und Kompetenzzentrum für Photovoltaik-Anwendungen. Ziel dieses Projektes ist die Umsetzung nachfolgender Arbeitspakete im Netzwerk:

  • Kundenberatung im TGZ und in Form von Veranstaltungen und Workshops
  • Demonstrationsanlage, zur Besichtigung auf dem Dach des TGZ
  • Ausbildung und Qualifizierung
  • Kommunikation und Innovation, durch Workshops im TGZ unter Einbeziehung von Produzenten und Forschungseinrichtungen

Mit diesem Projekt wird das im Jahr 2009 in der Region installierte <1000-Dächer-Programm> auf einer breiteren Basis weitergeführt.
Weitere Informationen zu den Projekten finden Sie in unserem Downloadbereich.